Ab ins Beet: Wie man gesunde Ernährung von Kindesbeinen lernt

Neunzehn. So viele Zuckerwürfel stecken in dem halben Liter Limo, der in einer kleinen Flasche zwischen den Kindern auf dem Tisch steht. Sie zählen gemeinsam die Zuckerstückchen, es dauert ganz schön lange bis zur 19. Andere Getränke stehen daneben, kindgerechte bunte Comicfiguren auf dem Etikett. Wieder wird gezählt: Ein Dutzend Zuckerwürfel.

Zuckerbomben zum Frühstück

Was nach Extrembeispielen aussieht, ist die praktische Erfahrung von Stephanie Kaul-Kölbl und ihren Kolleginnen. Denn die Kita bietet keine Vollverpflegung, das heißt: Frühstück und Vesper geben die Eltern ihren Kindern mit. „Da ist gern mal eine Cola oder eine Milchschnitte dabei“, erzählt die Leiterin.

Wie viel Zucker steckt im Getränk?

Im schlimmsten Fall kann dank solcher „Zutaten“ schon im Frühstück mehr Zucker stecken als ein Kind über den ganzen Tag maximal zu sich nehmen sollte. Die Erzieherinnen in der kommunalen Einrichtung wollten etwas ändern. Um auch die 39 Knirpse und ihre Eltern nachhaltig für gesunde Ernährung zu begeistern, suchten sie sich Hilfe. Fündig wurden sie beim Programm „JolinchenKids – Fit und gesund in der Kita“ der AOK PLUS.

Maßgeschneidertes Programm

Das auf drei Jahre angelegte Programm ist für die Kitas kostenlos und wird jeweils individuell zugeschnitten. Schwerpunkte wie Ernährung, Bewegung, seelisches Wohlbefinden und die Gesundheit der Erzieher können die Einrichtungen selbst festlegen. Die Seelingstädter legen mit dem Ernährungsmodul los – den passenden Garten haben sie ja schon.

Die Kinder sehen die Pflanzen vom Samen bis zur Ernte wachsen.

von Stephanie Kaul-Kölbl, Leiterin der Kita Gänseblümchen

Entscheidend dazu beigetragen hat der Dialog zwischen der Kita-Leiterin und einem ihrer Schützlinge über Gurken. Auf die Frage, wo die wachsen, hatte der Junge geantwortet: „Im Supermarkt!“ Das hat Kaul-Kölbl so beschäftigt, dass die Gurke erst Thema in der Dienstberatung war und die Idee mit dem Gewächshaus schließlich an die Bürgermeisterin der kleinen Gemeinde herangetragen wurde. „Sie stellte uns das Geld zur Verfügung und sagte: Kauft euch ein Gewächshaus!“

Seitdem steht das Häuschen vor dem Kita-Gebäude. Gurken und Tomaten wachsen darin, und auf dem Beet nebenan Minze und andere Kräuter, Erdbeeren, Erbsen und Zucchini. Bestens geeignet, aus denen die Kinder gesunde Snacks und Getränke zubereiten können. Statt Limo gibt’s zwischendurch Was­ser in verschiedenen Geschmacks­rich­tung­en: Zitrone-Minze, Gurke-Minze und Himbeer-Zitrone-Minze. Lecker!

Selbstgemachtes schmeckt am besten

Die Zubereitung ist einfach. Zutaten schnippeln und in eine Karaffe geben, mit Wasser aufgießen, ordentlich umrühren und durchziehen lassen -fertig!

Einfach gesund leben

Die „Gänseblümchen“-Kinder zupfen, schneiden und rühren wie die Weltmeister. Die eine oder andere Himbeere wandert direkt in den Mund. Dann wird verkostet. Die Kinder erleben: Gesundes muss gar nicht kompliziert sein. Damit Jolinchens Ansatz von einer ganzheitlichen Gesundheitsförderung jedoch funktioniert, ist eine Gruppe unverzichtbar: Die Eltern.

Zu Hause und in der Kita

Denn Kinder werden entscheidend durch die Familie, also durch die Einstellungen und das Verhalten ihrer Eltern geprägt. „JolinchenKids“ bezieht diese deshalb von Anfang an mit ein. Auch in der Kita „Gänseblümchen“ ist das so, hier gibt es eine gemeinsame Arbeitsgruppe mit den Erziehern und gemeinsame Elternabende für alle zum aktuellen Stand des Programms.

Ziel ist, sowohl das Zuhause als auch die Kita zu einer gesunden Umwelt für die Kids zu machen. Wer schon von Kindesbeinen gesundheitsbewusst lebt, wird es schließlich mit großer Wahrscheinlichkeit auch im Erwachsenenalter beibehalten und davon profitieren.

Weitere Informationen und Anmeldung zum Präventionsprogramm „JolinchenKids – Fit und gesund in der Kita“

Zuerst wird geerntet ...

... dann wird geschnitten ...

... und verkostet ...

... und (wichtig!) Jolinchen gekuschelt.

Die Verantwortlichen haben ein ganz tolles Projekt organisiert und den „usern“ sieht man die Freude an.
Glückwunsch

Antworten

Arte widmet sich heute, am 01.08.2017 20.15 Uhr in einem Dokumentarfilm dem Thema Zucker (danach noch 29 Tage in der Mediathek):

Die große Zuckerlüge

Ist Zucker Gift? Wie ist es der Lebensmittelindustrie gelungen, dass wir uns diese Frage kaum noch stellen? Es begann mit einer geheimen PR-Kampagne in den 70er Jahren. Über 40 Jahre lang hat „Big Sugar“ es geschafft, die Welternährung zu verzuckern. Doch die Kritiker der Industrie haben dazugelernt, die Wissenschaft sammelt neue Erkenntnisse. Eine bittersüße Investigation.
http://www.arte.tv/de/videos/054774-000-A/die-gro%C3%9Fe-zuckerluge

Antworten

Schreibe einen Kommentar zu PLUSGruen Antworten abbrechen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung. Wir freuen uns auf interessante Gespräche und Diskussionen.
Wir behalten uns vor Kommentare zu löschen, die nicht unserer Netiquette entsprechen.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Schließen Newsletter-Anmeldung