Behandlungsfehler – wer hilft?

Eine falsche Beratung kann unschöne Folgen haben: ein zu hoher Zinssatz für den Hauskredit, falsche Wandhalterung für den Fernseher oder Nebenwirkungen bei Medikamenten. Die ersten beiden hat sicherlich jeder das ein oder andere Mal erlebt. Eine falsche ärztliche Beratung hingegen (hoffentlich) selten.

Häufig kommen Behandlungsfehler in der Medizin auch nicht vor. Die Bundesärztekammer stellt in ihrer Behandlungsfehler-Statistik für das Jahr 2018 fest, dass die absolute Zahl an Fehlern zurückgeht. Auch die Menge an eingehenden Beschwerden ist dabei rückläufig: waren es 2014 noch 12.053 Eingaben, sind es 2018 10839 gewesen. Tendenz: Rückläufig.

Mehr Beschwerden bei AOK PLUS

Anzahl der Neufälle (gemeldete Beschwerden) in Sachsen und Thüringen von 2012-2018

Die AOK PLUS bietet ihren Versicherten auch an, sich wegen Behandlungsfehler an sie zu wenden. Der Bereich Behandlungsfehler hat, entgegen dem Bundestrend, im vergangenen Jahr mehr neue Beschwerden erhalten als 2017. Mit 977 waren es 2018 84 Beschwerden mehr. Trotzdem: das sind weitaus weniger als zum bisherigen Höchststand 2015, wo 1350 Beschwerden eingingen.

Eines muss bei diesen Zahlen noch gesagt werden: im Vergleich zu den gesamt erbrachten ärztlichen Leistungen tritt nur bei einem Bruchteil ein Behandlungsfehler auf. Es gibt keinen Grund, nun plötzlich jeder Entscheidung des eigenen Arztes zu misstrauen! Sollten Unklarheiten bestehen gibt es eine einfache Lösung: Nachfragen und erklären lassen.

Quote der Behandlungsfehler stabil

Die Quote der tatsächlichen Behandlungsfehler lag laut Angaben der Bundesärztekammer in den Jahren 2017/18 bei rund 30-31 Prozent. Das heißt, dass fast jede dritte Beschwerde als Behandlungsfehler anerkannt wurde. In Sachsen und Thüringen lag diese Quote wesentlich tiefer. In beiden Freistaaten wurde bei rund 14-15 Prozent der eingereichten Beschwerden ein Behandlungsfehler anerkannt.

Häufigkeit der Beschwerden nach Fachbereichen im Jahr 2018.

Chirurgie mit meisten Beschwerden

Genau wie du Bundesärztekammer haben auch wir festgestellt, dass der Großteil der Beschwerden die Fachbereiche Chirurgie und Orthopädie/Unfallchirurgie betrifft. Wir unterscheiden dabei aber nicht nach ambulanten oder stationären Leistungen, sodass in diesem Bereich die größten Abweichungen gegenüber der Bundesärztekammer auftreten.

Im Video erklärt Olaf Schrodi, Bereichsleiter für Behandlungsfehler und Fehlverhalten in der AOK PLUS, was ein Behandlungsfehler sein kann und welche Möglichkeiten Versicherte haben, bei einen Verdacht Unterstützung zu erhalten:


Weiterführende Links zum Thema

Hallo,
das ist ein interessanter Beitrag. Behandlungsfehler sollten nicht auftreten. Es ist wichtig, dass die Zahl an Fehlern zurückgeht.

Freundliche Grüße

Antworten

Diskutieren Sie mit

Schreiben Sie uns Ihre Meinung. Wir freuen uns auf interessante Gespräche und Diskussionen.
Wir behalten uns vor Kommentare zu löschen, die nicht unserer Netiquette entsprechen.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Schließen Newsletter-Anmeldung