Gute Nachricht kurz vor dem Fest: mehr Netto vom Brutto für Versicherte der AOK PLUS

Es klingt paradox, ist aber wahr. Durch den einstimmigen Beschluss des Verwaltungsrates der AOK PLUS, den Beitragssatz auch im Jahr 2019 bei stabilen 15,2 Prozent zu halten, sparen die Versicherten bei ihren Beiträgen zur Krankenversicherung. Möglich wird dies, weil die Arbeitgeber ab 2019 wieder die Hälfte des Zusatzbeitrages übernehmen.

Rauchen abgewöhnen – aber wie?

Am 29. Oktober 2013 hat Carsten Schwarz seine letzte Zigarette ausgedrückt und die angerissene Schachtel wild entschlossen in den Müll geworfen. Seitdem ist der heute 52-Jährige Nichtraucher. 31 Jahre lang hatte er gequalmt, Tag für Tag mehr als 50 Zigaretten. Mehrere Versuche aufzuhören waren gescheitert. Doch er hat es geschafft: mit großem Willen und dem Programm „Rauchfrei durchatmen“, das die AOK PLUS im Rahmen eines Modellprojektes fünf Jahre lang angeboten hat.

Ständig online: Kinder und Eltern erhalten Beratung zum Aufwachsen mit Sozialen Netzwerken

Wenn Kinder mit dem eigenen Handy nonstop online sind, stehen ihnen nicht nur Chats, Videos und Selfies offen. Auch unerwünschte Avancen, Cybermobbing und Suchtsymptome sind Teil der digitalen Welt. Damit Kinder und Eltern gemeinsam einen sicheren und gesunden Umgang mit dem Internet finden, zeigt die AOK PLUS in Seminaren an Schulen, worauf sie achten sollten.

Gastbeitrag: Goodbye Zucker? – Ein Erfahrungsbericht

Spätestens seit letztem Sommer dreht sich bei den Gesunden Taten alles rund um Zucker. Zuviel davon ist ungesund, das ist nicht neu. Dass man 00Zucker-Agent werden kann hingegen schon. Mit einer 20-Tages-Challenge erteilt die Agenten-Crew der AOK PLUS Gesundheitsbewussten und Leckermäulchen den Auftrag, dem Zucker den Kampf anzusagen! Ich nutze die Chance und teste, ob weniger Zucker auch süß sein kann.

Unterwegs in Ohio: Ein Informatik-Student der AOK PLUS zu Gast an einer amerikanischen Hochschule

Mirko Thimon macht bei der AOK PLUS eine duale Ausbildung zum Informatiker. Als einer der besten Schüler seiner Berufsschule reiste er im Rahmen eines Austauschprogramms vor kurzem für zwei Wochen in die USA, war zu Gast am Columbus State Community College und lernte die amerikanische Kultur hautnah kennen. Seine Erlebnisse hat er aufgeschrieben.

Selbsthilfe macht schlau und verbindet

Ein Blick auf die smartwatch-verzierten Handgelenke von Freunden und Kollegen zeigt: Selbstkontrolle und Selbstoptimierung stehen hoch im Kurs. Dagegen klingt „Selbsthilfegruppe“ eher nach vorigem Jahrhundert. Da treffen sich kranke Menschen und reden über ihre gesundheitlichen Probleme. „Das auch, aber noch viel mehr“, sagt Stephan Fischer, der als 24-Jähriger die schockierende Diagnose Hirntumor erhielt und seit nun neun Jahren in Dresden einen Gesprächskreis für Betroffene leitet.

Schließen Newsletter-Anmeldung