Gemeinsam radeln und in die Luft gehen

Schon zum 19. Male findet die bundesweite Mitmach-Aktion von AOK und Allgemeinem Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) statt. Und die Teilnehmerzahlen steigen und steigen.

Ziel des Fahrrad-Klassikers ist es, möglichst viele Berufstätige zu motivieren, sich an mindestens 20 Tagen für den Arbeitsweg in den Sattel zu schwingen, allein oder auch in Teams mit bis zu vier Personen. Für Studenten gilt der Weg zur Uni oder Hochschule. Die Aktion beginnt am 1. Mai und endet am 31. August.

Nun muss man nicht an der Aktion teilnehmen, um mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Aber es lohnt sich, denn Sponsoren stellen attraktive Preise bereit, die unter den Teilnehmern verlost werden. Für Teams gilt: Einzeln radeln, als Team gewinnen und am Ende möglichst gemeinsam in die Luft gehen. Denn als Hauptpreise locken Ballonfahrten.

Hier geht’s zur Anmeldung: www.mdrza.de

Gut für die Umwelt

Im vergangenen Jahr haben sich bundesweit 250.000 Frauen und Männer beteiligt und insgesamt 49,5 Millionen Kilometer radelnd zurückgelegt. Sehr umweltfreundlich! Denn die gleiche Distanz mit dem Auto hätte einen Kohlendioxidausstoß von 9,7 Millionen Kilogramm verursacht. Und zudem jede Menge Verkehrslärm verursacht.

Schneller und gesünder per Rad

Nach Untersuchungen in deutschen Großstädten führen 40 bis 50 Prozent der Autofahrten über eine Strecke von weniger als fünf Kilometer Länge. In diesem Entfernungsbereich ist das Fahrrad das schnellste Verkehrsmittel.

Auch der gesundheitliche Aspekt spielt eine wichtige Rolle. Nach WHO-Angaben genügen täglich 30 Minuten moderate körperliche Aktivitäten, um das Risiko verschiedener Zivilisationskrankheiten erheblich zu verringern. Radfahren ist dafür bestens geeignet, lässt es sich doch gut in den Alltag integrieren – am besten schon früh auf dem Weg zur Arbeit.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer gab den Startschuss für die Aktion und radelte auch gleich selbst zur Staatskanzlei.

Kleine Ergänzung: Im Titelbild dieses Beitrages freut sich Jolinchen mit Rene´ Kindermann, dem Schirmherrn der Aktion. Er sagt:
„Ich habe noch nie eine so gute Bewegungsaktion gesehen, bei der Gesundheit, Umwelt und Teamgeist vereint werden. Bei ‚Mit dem Rad zur Arbeit‘ kann man extrem einfach mitmachen. Der Körper wird es einem danken und die CO2-Bilanz verbessert sich auch noch. Die Aktion hat mich zurück aufs Rad gebracht und ich denke, das schaffen wir auch noch mit vielen anderen.“

Antworten

Diskutieren Sie mit

Schreiben Sie uns Ihre Meinung. Wir freuen uns auf interessante Gespräche und Diskussionen.
Wir behalten uns vor Kommentare zu löschen, die nicht unserer Netiquette entsprechen.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Schließen Newsletter-Anmeldung