Wir für Euch – so agiert die AOK PLUS in der Krise

Die Türen von 140 AOK-Filialen in Sachsen und Thüringen sind seit dem 19. März geschlossen – „zum Schutz unserer Kunden und unserer Mitarbeiter“, wie der Vorstand per Aushang informiert. Gearbeitet wird trotzdem. Versicherte bekommen telefonisch, per Mail oder Chat Auskunft und Rat, Rechnungen werden angewiesen, Krankengeld wird berechnet, Anträge werden beschieden, Neuregelungen werden getroffen, Verträge der Krisensituation angepasst.

Behandlungsrichtlinien in Zeiten von Corona

Bei der Behandlung von Patienten gelten für Krankenhäuser in Deutschland Qualitätsvorgaben: Wie schnell muss eine Behandlung erfolgen? Welche Komplikationen treten nach einer Behandlung auf? Und wie viel Personal muss auf einer Station vorhanden sein? Während der Corona-Pandemie können diese Vorgaben eventuell nicht mehr eingehalten werden. Für mehr Flexibilität und Handlungsfreiheit sind die Richtlinien ausgesetzt worden.

Schließen Newsletter-Anmeldung