Hautcheck – ein fast freiwilliger Selbstversuch

Es ist November geworden, der scheinbar endlose Sommer ist endgültig vorbei. Während ich mich also schicksalsergeben Glühwein und Lebkuchen widme, hat meine Frau die Movember-Bewegung entdeckt: Man(n) lässt sich einen Schnurrbart wachsen und geht zur Früherkennungsuntersuchung. Ich bin dagegen, sie ist dafür. Wir haben also eine klare Mehrheitsentscheidung dafür und ich besorge mir einen Termin.

Was ist eigentlich mit den Eltern los?

Für die Kinder und Jugendlichen in Sachsen und Thüringen hat in dieser Woche wieder die Schule begonnen. Die Sommerferien sind vorbei oder auch - für die Erstklässler - die Kindergartenzeit. Für viele Eltern bedeutet das offenbar: die Zeit der Gesundheitsvorsorge für den Nachwuchs ist ebenfalls abgelaufen.

Der Bergdoktor? Die Landärztin!

Mit Geld lässt sich nicht alles regeln, aber manche Entscheidung erleichtern. Die "Stiftung zur Förderung der ambulanten ärztlichen Versorgung im Freistaat Thüringen" vergibt seit zehn Jahren Stipendien an junge Mediziner, die sich in der Weiterbildung zum Facharzt befinden und danach eine Verpflichtung eingehen, für mindestens vier Jahre in Thüringen ärztlich tätig zu sein. Neben der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen ist die AOK PLUS der zweitgrößte Förderer dieser Stiftung. Am 12. März hat Manfred Keil, Thüringer Mitglied des Verwaltungsrates einen symbolischen Scheck über 100.000 € an die Stiftung übergeben. Damit unterstützt die Gesundheitskasse zum fünften Mal in dieser Höhe den Stiftungszweck.

Neuer Digitalservice der AOK PLUS kommt gut an

Dr. Gregor Schwan ist Apotheker mit dem Schwerpunkt Arzneimittelherstellung in der Dresdner Apotheke Johannstadt. Diese ist eine von neun Apotheken in Sachsen und Thüringen, die das AOK-Projekt OHA (Online Hintergrund-und Auskunftsportal) getestet hatten. OHA ermöglicht Apothekern, Ärzten und seit Juli 2018 auch Physiotherapeuten, vor Ort online zu überprüfen, ob ein Versicherter zuzahlungsbefreit ist. Ich habe ihn gefragt, was er vom neuen Digitalservice der AOK PLUS hält.

Amalgamverbot – alternative Zahnfüllungen für Kinder und Schwangere

Seit 1. Juli dürfen Zahnärzte bei Schwangeren, Stillenden und Jugendlichen unter 15 Jahre kein Dentalamalgam mehr verwenden. Als Alternative kommen nun auch Kunststofffüllungen (auch Kompositfüllungen genannt) infrage. Die Beratungszahnärzte der AOK PLUS erklären, was das für die Patienten bedeutet.

Der Blick für´s Unwesentliche

Der bereits dritte Aktionstag speziell für die Musiker des Deutschen Nationaltheaters und der Staatskapelle in Weimar war interessant, abwechslungsreich und - so das Feedback anwesender Künstler - auch wirklich hilfreich. Manchmal sind es aber auch die kleinen Nebensächlichkeiten, die einen solchen Tag zusätzlich bereichern können.

Stress hat viele Gesichter – die AOK hat viele Hilfen

Stress, Druck und seelische Belastungen kennt fast jeder. Halten diese jedoch länger an, können sich psychische Erkrankungen entwickeln. Diese stehen schon an vierter Stelle aller Krankschreibungen in Sachsen und Thüringen. Was sie dagegen tut, stellt die AOK PLUS in ihrem neuen Präventionsbericht am 14. Mai 2018 vor.

Eine “Erste Hilfe“ gibt es schon jetzt hier im Blog.



„Wir müssen die Position der Patienten weiter verbessern“

Das Patientenrechtegesetz feiert am heutigen 26. Februar 2018 seinen fünften Geburtstag. Aus diesem Anlass veröffentlichen wir an dieser Stelle ein Interview aus "Gesundheit und Gesellschaft" 11/2017. Die stellvertretende Chefredakteurin Karola Schulte sprach mit Olaf Schrodi, dem Bereichsleiter der AOK PLUS für Behandlungsfehler und Fehlverhalten.

Schließen Newsletter-Anmeldung