Astronaut landet auf dem Feld

Stadt.Land.Gesund. – Mit regionalen Versorgungsansätzen Richtung Zukunft blicken

Was haben die Förderung von Ärzteniederlassungen, digitale Sprechstunden im Pflegeheim und die Therapiebegleitung per App gemeinsam? Sie alle sind innovative Versorgungsideen, die von der AOK PLUS in Sachsen und Thüringen unterstützt werden.

Zukunftsmedizin 2020: „Wir haben eine klare Vision“

Biohacking, Big Data, digitale Krankenversicherung und Pflege - wer für solche Zukunftsthemen brennt, war bei der „Zukunftsmedizin 2020“ genau richtig. Im Frühjahr von der Corona-Pandemie ausgebremst, konnte das Treffen der Digital-Health-Szene nun glücklicherweise nachgeholt werden und sparte dann auch nicht an weitreichenden Visionen und Impulsen für das Gesundheitswesen.

Für die Gesundheit: Apps auf Rezept

Voraussichtlich ab Mitte September sind die ersten Digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGAs) beim Bundesinstitut für Arzneimittel (BfArM) gelistet und können dann von Ärzten verschrieben und von Krankenkassen genehmigt werden. Diese „Apps auf Rezept" stehen dabei alle Versicherten offen. Martin Blaschka vom WiG2 Institut in Leipzig spricht im Interview über Chancen und noch vorhandene Herausforderungen.

Deutschland sucht den Impfpass – bald nicht mehr

Selten wurde das Thema Impfen so kontrovers diskutiert wie aktuell vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie. An der Entwicklung eines Impfstoffes gegen Covid-19 arbeiten Wissenschaftler in einigen Ländern. Während viele darauf hoffen, dass es bald einen nach seriösen Kriterien geprüften und zugelassenen Wirkstoff gibt, unterstellen radikale Impfgegner einen beabsichtigten Impfzwang des Staates. Die AOK PLUS hat unterdessen in aller Stille ein Produkt entwickelt, das nicht polarisiert, sondern nachhaltig den individuellen Impfstatus dokumentiert.

Digitales Entlassmanagement

Die Corona-Pandemie hat der Digitalisierung im Gesundheitswesen einen ordentlichen Schub verpasst. Auch die AOK PLUS hat viele Angebote schnell auf den Weg gebracht. Aber nicht erst seitdem entwickelt die Gesundheitskasse digitale Anwendungen, um Leistungserbringern, Patienten und auch den Krankenkassen das Leben zu erleichtern. Eine davon: ProFilePLUS.

Können wir diese Erfolge bitte festhalten?

Das deutsche Gesundheitswesen, das sich mit digitalen Lösungen bisher eher schwer tat, hat unter dem Eindruck der Corona-Pandemie schnell und im Sinne der Patientinnen und Patienten dazu gelernt. Hier sind drei Impulse aus der Pandemie, für die wir uns Verstetigung wünschen.

Wie hältst du’s mit der Transparenz? Intensivbettenzahl der Kliniken jetzt für alle einsehbar.

Wie viele Covid-19-Patienten werden eigentlich in meinem nächstgelegenen Krankenhaus behandelt? Wie viele Intensivbetten stehen dort zur Verfügung? Diese beiden Fragen haben sich sicherlich die meisten Menschen in den vergangenen Wochen gestellt. Die Antworten darauf sind aktuell für alle einsehbar. Jedes Krankenhaus in Sachsen und Thüringen veröffentlicht seine Zahlen, wie derzeit alle Krankenhäuser bundesweit, und leistet damit einen wichtigen Beitrag zu einer transparenten Versorgung in den Freistaaten.

Die Stunde der Digitalisierung

Vor 15 Jahren wurde die gematik als zuständige Behörde für die digitale Vernetzung des deutschen Gesundheitswesens gegründet. Dennoch schreitet die Digitalisierung in der medizinischen Versorgung zäh voran. Nun verschafft ausgerechnet die Corona-Krise dem Thema neue Aufmerksamkeit.

Schließen Newsletter-Anmeldung